3 Shorts About Refugees - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
4732
post-template-default,single,single-post,postid-4732,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

3 Shorts About Refugees

Das Flüchtlingsthema ist allgegenwärtig. Auch an den Filmschaffenden geht es nicht vorüber. In diesem Jahr hat das Unabhängige FilmFest Osnabrück unzählige Einreichungen zu dieser Thematik erhalten. Drei besondere Beiträge haben wir für Sie im Kurzfilmprogramm „3 Shorts About Refugees“ zusammengestellt.

Samstag 10. Oktober ǀ 13 Uhr, Haus der Jugend
ticket_VVK_Grafik_3

 

Chain

Der für den renommierten Max-Ophüls-Kurzfilmpreis nominierte und mit dem Engelke Kurzfilmpreis der Sparkasse Emden ausgezeichnete „Chain“ erzählt von einer schicksalhaften Begegnung zweier Menschen in den weiten Landschaften Bulgariens.

Deutschland, Frankreich, Bulgarien 2014, 22 Min. | Deutsche Originalfassung mit eng. Untertiteln

Regie & Drehbuch Eicke Bettinga | Kamera Krum Rodriguez 
| Schnitt Michał Kuleba | Musik Jérôme Rossi | DarstellerInnen Ina Effenberger, Dimitar Nikolov
 | Produktion Flabbergasted Films, Sacrebleu Productions, Contrast Films

Seite_57_3_ShotsAboutRefugees_Tarek Chalabi

Tarek Chalabi

In dem mit dem European CIVIS Media Prize ausgezeichnet Kurzfilm wird die Fluchtgeschichte von Tarek aus Syrien typographisch dargestellt. Während Tarek erzählt, unterstützt die Schrift spielerisch seine Geschichte.

Deutschland 2014 6:40 Min | Englische Originalfassung

Regie Paulo M. Liux, Miklas Hoffmann, Finn Halvar Peters | Kamera Miklas Hoffmann | Schnitt Paulo M. Liux | Musik Maximilian Grimmer | DarstellerInnen Tarek Chalabi | Produktion ServiceBureau Jugendinformation & Bremer Jugendring, vomhörensagen

Seite_57_3 Shorts About Refugees_HotelCalifornia_Final

Hotel California

Hotel California, das ist ein fiktives Flüchtlingsheim. Der Rest des Spielfilmes ist echt: Die Hauptdarsteller erzählen ihre eigene Geschichte – vom Ankommen und Kontakte knüpfen nach der Flucht und zeigen, was für sie wichtig ist.

Deutschland 2015, 39 Min | Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Regie Patrick Merz und Benno Gut | Drehbuch Patrick Merz und Jugendliche DarstellerInnen
 | Kamera Jeremy Boschung 
| Schnitt Patrick Merz | Ton Christoph Knödler | DarstellerInnen Elyas Mohammad, Charleen Kettner, Henning Wötzel-Herber, Caroline Bolatti u.a. | Produktion DirectorsCut.ch, ABC Bildungs- und Tagungszentrum