Vistas Latinas 2014 Archive - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
12
archive,category,category-vistas-latinas-2014,category-12,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Der Mann in der Menge

(O Homen das Multidões) Juvenal ist Straßenbahnführer in der brasilianischen Metropole Belo Horizonte, Margô ist Verkehrslotsin im Streckennetz der Stadt.Beide leben in absoluter Einsamkeit – mit der beide auf ihre ganz eigene Art und Weise umgehen. Daran ändert sich auch nicht viel, als sich Juvenal und Margô näherkommen. In stimmungsvollen, ruhigen Bildern erzählt „Der Mann...

Weiter lesen

Naturkunde

(Ciencias Naturales) Warmherziges Road Movie über eine Jugendliche, die sich in Argentinien auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater begibt: Lila wächst in einem abgelegenen Schulheim hoch oben in den Bergen Argentiniens auf. Jetzt ist sie zwölf Jahre alt und will weg – ihren Vater suchen. Aber sie kennt nicht einmal seinen Namen. Ihre verbitterte Mutter...

Weiter lesen

Der Aufzug

(Elevador) Vielschichtige Dokumentation aus Mexiko über einen Wohnkomplex, der einst als Projekt einer glorreichen Moderne errichtet wurde und heute als Mahnmal des sozialen Elends in Mexiko-Stadt gilt: Zu Beginn verspricht eine schwarz-weißer Werbefilm aus den sechziger Jahren höchsten Wohnkomfort für Angestellte im öffentlichen Dienst, eine Stadt in der Stadt, bequem, billig und sicher, mit Fahrstühlen,...

Weiter lesen

Die Analphabetinnen

(Las Analfabetas) Sympathische Komödie aus Chile über eine Lehrerin und eine Analphabetin, die durch ihre wachsende Freundschaft neuen Lebensmut gewinnen: Ximena, Mitte 50 (Paulina Garcia, die letztjährige Berlinale-Gewinnerin mit „Gloria“), kann nicht lesen und schreiben und hat sich damit irgendwie arrangiert: Sie raucht pausenlos und lebt in ihrem Häuschen wie in einem Kokon. Eines Tages steht...

Weiter lesen

Mateo

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Regisseurin Maria Gamboa in elektrisierenden Bildern von einem Jugendlichen in Kolumbien, der mithilfe eines Tanztheaters seinem kriminellen Milieu entkommt: Der sechzehnjährige Mateo sammelt an den Ufern des Magdalena Flusses in Kolumbien Schutzgelder im Auftrag seines kleinkriminellen Onkels ein. Mit seinem Lohn hilft er seiner Mutter aus,...

Weiter lesen

Der Junge und die Welt

VistasEin poetisches Animations-Meisterwerk aus Brasilien, das mit den Augen eines Kindes die Zustandsbeschreibung unserer modernen Gesellschaft zeichnet: Ein kleiner Junge mitten in Brasilien lässt seine Mutter zurück und begibt sich auf eine faszinierende Reise durch das Land: Mit großen Augen lernt er eine weite, wüste Welt der Industrialisierung und der menschlichen Zerstörung kennen. Er sieht Natur...

Weiter lesen