Diego Star - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
3804
post-template-default,single,single-post,postid-3804,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Diego Star

(Diego Star)

Das packende und hervorragend gefilmte Drama über einen Mechaniker im winterlichen Québec thematisiert Ausbeutung in der globalisierten Arbeitswelt: Ein russisches Frachtschiff muss nach einem Motorschaden in einem Hafen an der kanadischen Küste anlegen. Traoré, ein Mechaniker von der Elfenbeinküste, wird zu Unrecht beschuldigt, den Schaden an dem veralteten Motor verursacht zu haben. Während die kanadischen Behörden untersuchen, was wirklich vorgefallen ist, wird die Schiffscrew bei der örtlichen Bevölkerung untergebracht. Traoré findet Unterschlupf bei der alleinerzie henden Mutter Fanny, die sich auf diese Weise etwas Geld hinzuverdient. Nach anfänglicher Distanz freut sie sich zunehmend über den fremden Gast, der sich um Kind und Haushalt kümmert. Doch dann wird Traoré von seinem Arbeitgeber entlassen. Mitten im kanadischen Winter und weit weg von zu Hause beginnt er um seinen Job und für die Gerechtigkeit zu kämpfen. Regisseur Frédérick Pelletier, geboren 1975 in Kanada, hat Filmproduktion an der Concordia University in Montreal studiert. Später arbeitete er am National Film Board of Canada und für die Cinémathèque Québécoise. Nach mehreren Kurzfilmen und Dokumentationen ist „Diego Star“ sein Spielfilmdebüt.

Kanada / Belgien 2013, DCP, 91 Min.
Originalfassung mit englischen Untertiteln

Samstag, 26. Oktober
17:30 Uhr, Filmtheater Hasetor

Regie & Buch Frédérick Pelletier | Kamera Philipe Roy | Schnitt Marie-Hélène Dozo, Musik Frédérick Cloutier
Darsteller Isaka Sawadogo (Traoré), Chloé Bourgeois (Fanny), Abdelghafour Elaaziz (Mohamed)

Produktion Metafilms www.metafilms.ca | Distribution FiGa Films

www.figafilms.com