"Hitlers Hollywood" - Sondervorstellung - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
53998
post-template-default,single,single-post,postid-53998,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

„Hitlers Hollywood“ – Sondervorstellung

Film: 18.9.2018 | 18:30 Uhr | Cinema-Arthouse

 

Hitlers Hollywood –Das deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 –1945

Ein Film von Rüdiger Suchsland

 

Kinofantasien zwischen Propaganda und Widerstand

 

Im Dritten Reich war das Kino Chefsache. Propagandaminister Joseph Goebbels überwachte die Filmproduktion der Ufa bis ins Detail. Gelegentlich mischte sich auch Adolf Hitler selbst ein, der privat allerdings lieber US-Produktionen schaute. Mickey Mouse, Musicals, die frechen Komödien eines Frank Capra.

 

In einer akribischen Recherche hat der Filmkritiker und -historiker Rüdiger Suchsland Ausschnitte aus Filmen zusammengestellt, die kurz vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten und während ihrer Diktatur produziert wurden. Er entdeckte offene und verkappte Propaganda, vereinzelt auch zarte Hinweise auf oppositionelle Haltungen. Die meisten der zitierten Filme sind kaum oder gar nicht zugänglich. Allein das macht das Filmessay „Hitlers Hollywood“ sehenswert. In der Rückschau zeigen sich zugleich Bezüge zur Gegenwart, zum Beispiel in einem Kommentar von Hannah Arendt: „Die Effektivität der Propaganda demonstriert eine Hauptcharakteristik moderner Massen. (…) Sie trauen nicht ihren eigenen Augen und Ohren, sondern allein ihren Fantasien.“ –Fantasien, für die auch das Kino verantwortlich war und weiterhin ist, wie Rüdiger Suchsland überzeugend nachweist.

 

Veranstaltung:

Filmaufführung „Hitlers Hollywood“ in Anwesenheit des Regisseurs Rüdiger Suchsland

Termin: 18.9.2019

Beginn: 18:30 Uhr

Eintritt: 8,00 €/7,00 € (Studierende)/6,50 € für Schüler*innen

Kartenvorverkauf: www.cinema-arthouse.de

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Osnabrücker Erklärung der VIELEN statt.

 

Hinweise:

Parodien des Nationalsozialismus im Film und Theater – Podiumsgespräch mit Adriana Altaras, Rüdiger Suchsland und Dr. Michael Gander mit Alexander Wunderlich (Theater Osnabrück) am 17.09.2019 im Theater Osnabrück

 

Hitlers Hollywood – Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs Rüdiger Suchsland im Gespräch mit Julia Scheck (FilmFest Osnabrück) am 18.09.2019 im Cinema Arthouse.

 

Kunst bleibt frei! – Podiumsgespräch zu aktuellen Debatten im Rahmen der Osnabrücker Erklärung der VIELEN am 27.09.2019 ab 17 Uhr Platz der Deutschen Einheit (vor dem Theater am Domhof).