KINO zum ANTIKRIEGSTAG „Wackersdorf“ von Oliver Haffner - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
52097
post-template-default,single,single-post,postid-52097,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

KINO zum ANTIKRIEGSTAG „Wackersdorf“ von Oliver Haffner

 
Was bedeutet gelebte Demokratie? Auf keinen Fall schmutzige Deals in Hinterzimmern! Anlässlich des 1957 vom Deutschen Gewerkschaftsbund initiierten Antikriegstags zeigen wir Oliver Haffners Spielfilm „Wackersdorf“ als Sonderaufführung zwei Wochen vor dem offiziellen Bundesstart.
 

 
3.000 Arbeitsplätze. Weiße Kittel. Moderne Technik. – Musik in den Ohren von Landrat Schuierer. Endlich neue Industrie im strukturschwachen Kreis Schwandorf. Bis er in den Bauplänen auf Ungereimtheiten stößt …

 

 
Nach realen Ereignissen erzählt Regisseur Oliver Haffner dramatisch und spannend, wie sich der Befürworter der Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zum Gegner wandelte und seiner Landesregierung couragiert die Stirn bot.

 
Doch Schuierer stand nicht allein. Nicht reisende Chaoten oder gar Terroristen, wie der damalige bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß behauptete, demonstrierten gegen das Bauvorhaben – es waren Bauern, Hausfrauen, katholische Priester. Ein Musterbeispiel in Sachen Zivilcourage für das Gemeinwohl und für gelebte Demokratie.
 

 

Veranstaltungsdaten:
Termin: Dienstag, 04.09.2018
Ort: Filmpassage Osnabrück
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 5,-€
Tickets unter: 03871 – 211 40 40
 

Eine gemeinsame Veranstaltung von OFF e. V. & Unabhängiges FilmFest Osnabrück, ver.di (Ortsverein Osnabrück/Umland gemeinsam mit den Erwerbslosen Osnabrück/Emsland) und dem BW ver.di (Bildungswerk ver.di in Niedersachsen Region Osnabrück)