Chavela - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
51953
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51953,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Chavela

 

Das Porträt einer außergewöhnlichen Frau. Mit ihrer unnachahmlichen Stimme machte sie sich das mexikanische Musikgenre der Rancheras zu eigen und befreite es von seinen traditionell männlichen Vorstellungen. Ihr selbstbewusstes Auftreten und ihr offener Umgang mit ihrer Homosexualität machten sie zur Ikone der mexikanischen Schwulen- und Lesbenbewegung: Chavela Vargas. Die mexikanische Sängerin wurde so zu einer der wichtigsten weiblichen Personen ihres Landes. Doch auch sie blieb vor den Fallstricken des Ruhmes nicht verschont und fiel tief in eine Krise aus Geldnot und Alkoholsucht. Ein glorreiches Comeback und der Aufstieg zum Legendenstatus gelang ihr mithilfe des berüchtigten spanischen Regisseurs Pedro Almodovar, der sie in den 1990er Jahren wiederentdeckte und dessen Filmen sie ihre raue Stimme gab. Die außergewöhnliche Lebensgeschichte der extrovertierten Persönlichkeit mitsamt ihrer Widersprüche und Mythen erzählen die beiden Regisseurinnen Catherine Grund und Daresha Kyi in dieser filmischen Hommage.
 
Sonntag, 22. Oktober | 13 Uhr, Lagerhalle
 

 
USA/Mexiko/Spanien 2017,DCP, 90 Minuten
Englische/spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
 
Regie: Catherine Gund, Daresha Kyi | Kamera: Natalie Cuevas, Catherine Gund, Paula Gutiérrez Orio | Schnitt: Carla Gutierrez | Musik: Gil Talmi
 
Darsteller: Chavela Vargas, Pedro Almodóvar, Elena Benarroch ,Miguel Bosé, Alicia Elena Pérez Duarte y Noroña, Liliana Felipe, Patria Jiménez Flores, Laura García-Lorca
 
Produktion: Aubin Pictures
Distribution: Arsenal Filmverleih