Cross My Heart - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
52546
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-52546,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Cross My Heart

(Les Rois Mongols)
 
Während der Separatismusbestrebungen im kanadischen Quebec der 70er sucht die jugendliche Manon einen Weg, sich und ihren kleinen Bruder Mimi vor der Unterbringung in getrennten Pflegefamilien zu bewahren. »Diese FLQ, was sind das für Leute?« Manon starrt gebannt auf den Fernseher. »Gute Menschen, die Schlechtes tun«, entgegnet der Vater. Vom Krebs gezeichnet, sitzt er mit seiner Tochter auf dem Sofa und erklärt ihr, warum draußen Panzer patrouillieren. Schon bald wird sie sich von ihrem Vater für immer trennen müssen. Die psychisch labile Mutter ist überfordert. Eine Oma wäre gut. Warum nicht nach dem Vorbild der radikalen FLQ einfach eine entführen? Nicole Bélanger schrieb das preisgekrönte Drehbuch auf Basis ihres eigenen Romans. Archivaufnahmen der Oktoberkrise ergänzen die Erzählung, die die reale historische Auflehnung der Jugend im familiären Rahmen spiegelt.
 
Sonntag, 21. Oktober | 11.30 Uhr, Cinema Arthouse
 

 
Kanada 2017, DCP, 101’ Französische Originalfassung mit englischen Untertiteln
 
Regie Luc Picard | Buch Nicole Bélanger, Luc Picard | Kamera Francois Dutil | Schnitt Carmen Mélanie Pépin | Musik Viviane Audet, Robin-Joel-Cool, Alexis Martin | Darstellende Milya Corbeil-Gauvreau, Henri Picard, Anthony Bouchard, Alexis Guay u. a.
 
Produktion Echomedia | Distribution Téléfiction