How to Talk to Girls at Parties - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
52526
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-52526,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

How to Talk to Girls at Parties

London 1977: Die braven Bürger mögen das Thronjubiläum der Queen feiern, doch die drei Punker Enn, John und Vic. stehen eher auf die Sex Pistols und Mädchen. Auf der Suche nach Girls gelangen sie zuerst auf eine Rock-Party der abgedrehten „Queen Boadicea“ (Nicole Kidman), danach in ein Haus, in dem schräge Gestalten in bunter Latexkleidung leben. Darunter auch Zan (Elle Fanning). Die drei Jungs hält die Gruppe zunächst für US-Bürger. In Wirklichkeit sind es aber – Oh Schreck!- Außerirdische, die hier ihre Feste feiern. Was passiert, wenn Regisseur John Cameron Mitchell („Shortbus“) einen Rocky-Horror-Retro-Trip ins 70er Jahre-England macht, dabei Kultfilmer Nicolas Roeg zitiert und Hollywood-Stars neben „typischen Briten“ besetzt – das zeigt er hier mit absurden Humor in dieser Verfilmung einer Geschichte von Kultautor Neil Gaiman. Very funny, indeed!
 
Freitag, 19. Oktober | 21.00 Uhr, Filmpassage
 

 
Großbritannien, USA 2017, DCP, 102’ Englische Originalfassung
 
Regie John Cameron Mitchell | Buch John Cameron Mitchell & Philippa Goslett | Kamera Frank G. DeMarco | Schnitt Brian A. Kates | Musik Nico Muhly, Jamie Stewart | Darstellende Ruth Wilson, Nicole Kidman, Elle Fanning, Abraham Lewis, Alex Sharp, Ethan Lawrence
 
Produktion Sea-Saw Films, Little Punk Production | Distribution The Festival Agency