In Between - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
51903
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51903,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

In Between


Eine Frauen-WG zwischen Joints, Kopftuch, Patriarchat und Selbstbestimmung. Layla, Nour und Salma leben gemeinsam in einer WG in Tel Aviv. Alle drei sind Palästinenserinnen mit israelischem Pass, doch hier enden die Gemeinsamkeiten bereits. Layla ist eine erfolgreiche Strafverteidigerin aus einer säkular muslimischen Familie. Nour studiert Informatik und ist praktizierende Muslima. Salma ist DJane und ihre Familie christlich. Das Zusammenleben dieser verschiedenen Persönlichkeiten erfordert von allen dreien ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit und Rücksichtnahme. Doch so verschieden sie auch sein mögen, alle haben mit den gleichen konservativen Geschlechterrollen ihrer Gesellschaft zu kämpfen. Druck aus der Familie, unehrliche Liebhaber und religiös geprägte Vorurteile sind nur einige der Probleme, denen sich die Frauen stellen müssen. Es geht um Gleichberechtigung, Zusammenhalt und individuelle Freiheit. Die Regisseurin und Drehbuchautorin Maysaloun Hamoud erzählt diese Geschichte einer ungewöhnlichen WG trotz der ernsten Thematik mit einer erfrischenden Leichtigkeit und in Bildern voll leuchtender Farben.
 
Freitag, 20. Oktober | 17:30 Uhr, Cinema Arthouse
 
Israel/Frankreich 2017, DCP, 102 Minuten
Hebräische/arabische Originalfassung mit englischen Untertiteln
 
Regie & Buch: Mayasaloun Hamoud | Kamera: Itay Gross | Schnitt: Nili Feller, Lev Goltser | Musik: M.G. Saad
Darsteller: Mouna Hawa, Sana Jammelieh, Shaden Kanboura, Mahmud Shalaby
 
Produktion: Channel 10, DBG / deux beaux garçons, En Compagnie Des Lamas, Israel Film Council, Israel Lottery Council for Culture and Art, Yes
Distribution: Alma Cinema