Könige der Welt - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
51001
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51001,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Könige der Welt

 

Backstage im Leben von Rocklegenden: Wie gelingt nach Aufstieg und Fall das Comeback in die Normalität? – 2001 ging das verschlafene Bad Bentheim in die Musikannalen ein. Eine Handvoll talentierter Provinzburschen verschickte ihre Demotapes an alles, was Rang und Namen hatte. Ausgerechnet ein angesagtes US-Label antwortet und bestellt die Jungs nach Hollywood. Historischer wird es nur noch, als sie den Deal nach kurzer Zeit wieder canceln. In Deutschland gelingt der Nu-Metal-Band Union Youth trotzdem der Durchbruch. Aber auch der Absturz lässt nicht lange auf sich warten. Der labile Sänger Maze durchlebt eine Geschichte, die so alt ist wie das Geschäft selbst: Zerstörungswut, Drogen und Alkoholexzess im regelmäßigen Takt. 2011 dann der Neuanfang mit dem Projekt Pictures. Doch plötzlich muss Maze für den Entzug unterbrechen. An diesem Scheidepunkt setzt Christian von Brockhausens und Timo Großpietschs Dokumentation, die auf der 67. Berlinale Weltpremiere feierte, ein und zeigt auf einfühlsame Weise Szenen einer Männerfreundschaft, die neu sortiert werden muss, den Kampf gegen Sucht und natürlich die Liebe zur Musik.

Donnerstag, 19. Oktober | 20 Uhr, Lagerhalle

Deutschland 2017, DCP, 94 Minuten, deutsche Originalfassung

Regie: Christian von Brockhausen, Timo Großpietsch | Kamera: Christian von Brockhausen, Timo Großpietsch | Schnitt: Andreas von Huene | Ton: Michael Wähling | Musik: PICTURES, Youth Union et al.

Produktion: NDR, Hoferichter & Jacobs GmbH
Distribution: W-Film