Licht. Stockhausen’s Legacy

Licht

 

Bestehend aus sieben Teilen, einen für jeden Tag der Woche, ist der Opernzyklus „Licht“ das größte und ehrgeizigste Projekt des deutschen Ausnahmekomponisten Karlheinz Stockhausen. 26 Jahre dauerte der Schreibprozess, 3 Jahre die erste vollständige Umsetzung auf der Bühne. „Licht – Stockhausen’s Legacy“ begleitet die Entstehung dieser Aufführung. Tief verknüpft mit der Musik ist dabei Stockhausens Biografie, die vielseitig und komplex war wie seine Arbeit. Neben seinen langjährigen Weggefährtinnen Kathinka Pasveer und Suzanne Stephens-Janning berichten seine zwei ehemaligen Ehefrauen und vier seiner Kinder von einem Mann, dessen Leben von Musik, Erfindergeist, aber auch Einsamkeit und Egoismus geprägt war. Bis heute polarisiert Stockhausen die Musikwelt und stellt sie noch immer vor neue Herausforderungen. Mit filmischem Feingefühl zeichnet Oeke Hoogendijks ein überlebensgroßes Portrait des Komponisten und seines atemberaubendsten Werks.

 

Samstag, 15. Oktober | 22:15 Uhr, Filmtheater Hasetor

 

Niederlande 2022, 122’

Deutsch/englisch/niederländische Originalfassung mit englischen Untertiteln

 

Regie Oeke Hoogendijk | Drehbuch Oeke Hoogendijk & Fabie Hulsebos | Kamera Gregor Meerman, Sander Snoep | Schnitt Sander Vos | Ton Tim van Peppen, Rik Meier | Sounddesign Michel Schöpping | Mitwirkende Kathinka Pasveer,Suzanne & Johanna Stephens-Janning, Markus & Julika Stockhausen | Produktion & Distribution Witfilm