Los Perros - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
51948
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51948,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Los Perros

 

Jeder Mensch hat eine Vergangenheit, mit der er umgehen muss. Eigentlich hätte Mariana allen Grund glücklich zu sein. Sie führt dank ihres reichen Vaters und der Karierre ihres Mannes ein wohlhabendes Leben und kann sich in ihrer vielen Freizeit ganz ihren Reitstunden widmen. Doch unter ihrer Oberfläche wird die Mittvierzigerin von den eigenen Dämonen zermürbt: Das Verhältnis zu ihrem Vater ist seit jeher zwiespältig und beeinflusst noch immer ihr Leben, das Leben mit ihrem Ehemann ist mehr Schein als Sein. Als dann auch noch die dunkle Vergangenheit ihres Reitlehrers, dem sie in letzter Zeit immer näher kam, langsam an die Ober fläche kommt, beginnt sie dieser auf den Grund zu gehen. Dies führt aber vor allem dazu, dass sie sich erstmals im Leben ihren eigenen Abgründen stellen muss. Die Chilenin Marcela Said blickt in diesem abgründigen Drama hinter die Fassade einer selbst zentrierten Gesellschaft, deren Zentrum die ambivalente Figur der Mariana bildet. Denn jeder hat seine eigenen Schatten der Vergangenheit, die ihn umtreiben.
 
Freitag, 20. Oktober | 20 Uhr, Filmtheater Hasetor
 
Chile/Frankreich 2017, DCP, 94 Minuten
Spanische Originalfassung mit englischen Untertiteln
 
Regie & Buch: Marcela Said | Kamera: Georges Lechaptois | Schnitt: Jean de Certeau | Musik: Grégoir Auger
 
Darsteller: Antonia Zegers, Afredo Castro
 
Produktion: Cinéma Defacto, Jirafa Films, augenschein Filmproduktion, Rei Ciné, Terratreme Films, Bord Cadre
Distribution: FILMS Boutique
 
http://www.augenschein-filmproduktion.de/de/filme/detail/los-perros.html