Meine Homoschwester - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
50879
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50879,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Meine Homoschwester

 

Cleo ist zehn Jahre alt und ihre Schwester Gabbi hat eine Freundin – eine feste Freundin – Majke. Regisseurin Lia Hietala erzählt in ihrem liebevollen und unaufgeregten Film von einem gemeinsamen Urlaub der drei Mädchen, der einiges ändern wird. Natürlich gibt es zwischen den Geschwistern auch mal Streit, was die Stimmung droht, kippen zu lassen, aber nachdem Majke Cleo einen Tipp gibt, wie sie merkt, ob man in jemanden verliebt ist, ist zumindest Gabbis Freundin – cool, cool, cool. Ein Film, der offen und gefühlvoll vom Entdecken und Verstehen der Liebe handelt.

Schweden/Norwegen 2017, ProRes, 15 Minuten
Schwedische Originalfassung mit englischen Untertiteln

Donnerstag, 19. Oktober | 17:30 Uhr, Lagerhalle
Läuft als Vorfilm von Cheer me up

Regie & Buch: Lia Hietala | Kamera: Karin Stenwall | Schnitt: Lia Hietala, Karin Stenwall | Musik: Katharina Nuttal

Produktion: New Stories, Toft Film
Distribution: Svenska Filminsitutet