Quit Staring At My Plate - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
51925
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51925,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Quit Staring At My Plate

 

Lebensbejahende Erkundungstour durch die Welt einer Frau, die am Scheidepunkt ihres Lebens lernt, nicht nur andere, sondern auch sich selbst zu sehen: Obwohl Marijana 24 Jahre alt ist, wird sie zu Hause noch immer wie ein Kind behandelt. Für Widerworte hagelt es schon einmal Schläge mit dem Handtuch und wenn ihre Mutter meint, sie wäre zu lange im Badezimmer, platzt sie einfach ohne zu fragen herein. Privatsphäre und Respekt – Fehlanzeige. Dabei verdient Marijana als Laborantin einen Großteil des Geldes, das für ihre arme Familie in Kroatien so wichtig ist. Als Marijanas Vater plötzlich schwer erkrankt, ist sie hin- und hergerissen zwischen Wunsch und Realität. Sie will endlich ihre jugendliche Freiheit nachholen, nachts ausgehen und dem beengten Haus entfliehen. Auf der anderen Seite ist sie jedoch die Einzige, die in die Fußspuren ihres autoritären Vaters treten kann. Hana Jušić dänisch-kroatische Koproduktion erzählt, wie eine schüchterne, von den Eltern bevormundete Frau Schritt für Schritt ihre Selbstbestimmung und die eigene Sexualität entdeckt. Hauptdarstellerin Mia Petricevic liefert als Marijana eine nuancierte Meisterleistung ab.
 
Freitag, 20. Oktober | 17:30 Uhr, Filmtheater Hasetor
 
Kroatien/Dänemark 2016, DCP, 105 Minuten | Kroatische Originalfassung mit englischen Untertiteln
 
Regie & Buch: Hana Jušić | Kamera: Jana Plećaš | Schnitt: Jan Klemsche
 
Darsteller: Mia Petricevic, Niksa Butijer, Ariana Culina, Zlatko Buric, Karla Brbic, Bruna Bebic-Tudor, Marijana Mikulic, Roko Sikavica
 
Produktion: Green Production, Film Produkcja
 
Distribution: NEW EUROPEAN FILM SALES