Rocks

Erwachsenwerden ist eine Grenzerfahrung. Für die 15-jährige nigerianisch-britische Shola, genannt Rocks, umso mehr: Nachdem ihre Mutter sie und ihren kleinen Bruder in der Sozialwohnung im multikulturellen Londoner Osten zurücklässt, ist sie nicht mehr nur Tochter, Schwester und Freundin, sondern Alleinerziehende und Hauptverdienerin. Zunächst unbeeindruckt von ihrer neuen Verantwortung, verliert sie zunehmend die Kontrolle über ihre Situation. Rocks muss lernen, Fluchtinstinkten zu trotzen und Hilfe anzunehmen.

Laut, lebendig und chaotisch wie das Teenagerdasein selbst – so zeigt Sarah Gavron aus einer sozial-realistischen Perspektive den Alltag jugendlicher Mädchen zwischen Emanzipation und Überforderung, Selbsterfüllung und gesellschaftlichen Erwartungen. Improvisierte Dialoge und Smartphone-Aufnahmen verleihen dem Film, der 2019 beim Toronto International Film Festival Premiere feierte, eine Authentizität, welche die Lebensrealität der Mädchen unbefangen und einfühlsam vermittelt.

 

Donnerstag, 22. Oktober | 20:00 Uhr, Lagerhalle

 

 

Deutschlandpremiere

 

Großbritannien 2019, 93’
Englische Originalfassung

 

 

Wiederholung: Sonntag, 25. Oktober | 12:00 Uhr, Lagerhalle

 

FilmFest für Schülerinnen & Schüler

 

Um auch jungen Menschen das lebendige, vielfältige und ideenreiche unabhängige Kino jenseits von Hollywood- Blockbustern näherzubringen, wird im Rahmen des FilmFest FerienKinos der englischsprachige Film „Rocks“ live in deutscher Sprache eingesprochen. Das FilmFest FerienKino kann von Schülerinnen und Schülern mit jeweils einer Begleitperson besucht werden. Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir darum, die Tickets vorab online über unsere Festivalseite filmfest-osnabrueck.de zu erwerben.

 

Eintritt: Schülerinnen u. Schüler 3,- €
Begleitperson 4,50 €

 

Auch Gruppenanmeldungen sind für
das FilmFest FerienKino möglich.
Gruppen ab fünf Schüler:innen mit
Begleitperson melden sich bitte unter:
info@filmfest-osnabrueck.de

 

Regie Sarah Gavron | Buch Theresa Ikoko, Claire Wilson | Kamera Hélène Louvart | Schnitt Maya Maffioli | Ton Yves-Marie Omnes, Paul Cotterell | Darstellende Bukky Bakray, Kosar Ali, D‘angelou Osei Kissiedu, Shaneigha-Monik Greyson, Ruby Stokes | Produktion Fable Pictures | Distribution The Festival Agency