Shut Up and Play the Piano - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
52793
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-52793,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Shut Up and Play the Piano

Der franko-kanadische Pianist und Performancekünstler Chilly Gonzales spielt Konzerte auf der ganzen Welt und wechselt spielerisch seinen Habitus. Genie und Wahnsinn – bei Chilly Gonzales verträgt sich die Punk-Attitüde mit Gastspielen in den Tempeln der Hochkultur, wo er solo am Klavier oder im Verbund mit einem Sinfonieorchester konzertiert. Vor der Kamera beantwortet er die Fragen der deutsch-schweizerischen Autorin Sibylle Berg. Dazu, wie er zu seinem Spitznamen kam, warum ihn die Journalisten nerven, wie er über den Tod denkt. Wobei auch dieses Interview zum Werk der schillernden Kunstfigur Chilly Gonzales gerechnet werden darf. Regisseur Philipp Jedicke konnte zahlreiche Weggefährten des Künstlers als Zeitzeugen gewinnen und montiert aus aktuellen Statements und Archivaufnahmen ein temporeiches Filmporträt.
 
Freitag, 19. Oktober | 22:30 Uhr, Filmtheater Hasetor
 

 
Deutschland, Großbritannien 2018, DCP, 82’ Deutsche/englische /französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
 
Regie & Buch Philipp Jedicke | Kamera Marcus Winterbauer, Marcel kolvenbach | Schnitt Carina Mergens, Henk Drees | Ton Ralf Weber | Mit Chilly Gonzales, Sibylle Berg, Thomas Bangalter (Daft Punk), Peaches, Feist, Jarvis Cocker u. v. a.
 
Produktion Rapid Eye Movies, Gentle Threat | Distribution Rapid Eye Movies