Sounds Connect The World - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
51985
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51985,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Sounds Connect The World

 

Manchmal verbinden Klänge Welten – in der Dokumentation von Dirk Drazewski eröffnen sie Musikern des inklusiven Künstlernetzwerks „barner 16“ aus Hamburg die Welt der kanarischen Insel El Hierro und ihres jährlichen Musikfestivals. Die drei jungen Musiker Turiya, Carsten und Torsten besuchen den Jazzmusiker und Mitinitiator des „Bimbache openART Festivals“  Torsten de Winkel auf El Hierro. „Sounds Connect the World“ gibt Einblicke in Vorbereitungen und Proben, alltägliche Probleme und Hürden sowie Auftritte auf der Kanareninsel. Die angenehm ehrliche Dokumentation romantisiert nicht und zeigt neben Harmonien ebenso Dissonanzen, wenn sehr verschiedene Menschen und Gewohnheiten aufeinander treffen. „Man darf nie vergessen: Wir sind alle behindert. Die Frage ist bloß, ob diese Behinderung sich in einem Bereich abspielt, den die Gesellschaft zufällig als normal erachtet.“ (Torsten de Winkel)
 
Sonntag, 22. Oktober | 15 Uhr, Lagerhalle
 

 
Deutschland/Spanien 2016, ProRes, 52 Minuten
Deutsche/spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
 
Regie: Dirk Drazewski | Buch: Kai Boysen, Dirk Drazewski | Kamera: Yvonne Charté, Dirk Drazewski | Schnitt: Dirk Drazewski | Ton: Dirk Drazewski, Torsten de Winkel | Musik: Torsten de Winkel, Bimbach Open Art Orchestra
Darsteller: Torsten de Winkel, Turia Reimers, Toto Graf, Carsten Schnathorst, María Mérida
 
Produktion: Barner 16, Alstararbeit gGmbH
 
Weltpremiere