Vaters Garten – Die Liebe meiner Eltern - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
4648
post-template-default,single,single-post,postid-4648,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Vaters Garten – Die Liebe meiner Eltern

 

Die bereits sechzig Jahre währende Liebe seiner Eltern zueinander erscheint Peter Liechti ebenso rätselhaft, wie faszinierend. So entschied er sich dazu die beiden schweizer Senioren und ihre immer noch währende Beziehung zu porträtieren und die Geschichte seiner Eltern mit seiner Kamera bewaffnet einer Re-Lektüre zu unterziehen. Die Liechtis scheinen auf den ersten Blick nicht allzu viel gemeinsam zu haben: Der Vater ist extrem penibel, prinzipientreu und arbeitet gern im Garten, während die religiöse Mutter für den Haushalt und insbesondere das Essen Sorge zu tragen hat. In den gemeinsamen Gesprächen mit ihrem Sohn wird das Auf und Ab ihrer Ehejahre deutlich, kommen witzige Episoden genauso zur Sprache wie einschneidende Erlebnisse. Dabei werden die oftmals humorvollen familiären Alltagssituationen und Schrebergartengespräche immer wieder durch Szenen mit Hasen-
Handpuppen unterbrochen, in denen typische Konfliktsituationen zwischen dem Ehepaar nachgestellt werden. Mit diesem künstlerischen Kniff gelingt es dem Regisseur sein persönliches Elternportrait auf eine abstraktere und allgemeinere Ebene zu heben.

 

Donnerstag, 8. Oktober │ 17:30 Uhr, Haus der Jugend
ticket_VVK_Grafik_3

Schweiz 2013, BluRay, 93 Min. | Schweizerdeutsche Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Regie & Buch Peter Liechti | Kamera Peter Liechti | Schnitt Tania Stöcklin | Musik Dominik Blum/Steamboat Switzerland | Produktion Liechti Filmproduktion GmbH | Distribution Edition Salzgeber www.salzgeber.de