Rahmenprogramm 2015 Archive - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
34
archive,category,category-rahmenprogramm-2015,category-34,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

FilmFest ERÖFFNUNG

  Bereits zum 30. Mal öffnet das Unabhängige FilmFest seine Pforten für alle Freunde des besonderen Films. Fünf Tage lang wollen wir unser langjähriges Bestehen und unsere Liebe für das engagierte Kino zusammen mit Ihnen feiern. Die diesjährige Eröffnung begehen wir mit dem neusten Streich von Axel Ranisch und Heiko Pinkowski....

Weiter lesen

Preisverleihung Jugend-Medien-Wettbewerb – Best of 2015

  Ganz und gar nicht 08/15 sind die Beiträge, die beim Jugend-Medien-Wettbewerb prämiert und präsentiert werden. Einige kommen allerdings unter genau diesem Titel auf die Leinwand. Warum? Der Wettbewerb, der jungen Talenten bis 21 Jahren die Möglichkeit gibt ihr Können zu präsentieren, bietet in diesem Jahr eine Besonderheit. Neben den üblichen...

Weiter lesen

FilmFest PREISVERLEIHUNG

Den Höhepunkt des 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück bildet die feierliche Preisverleihung, auf der vier Preise mit einem Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro vergeben werden: Friedensfilmpreis Osnabrück: Im Wettbewerb um den mit 10.000 Euro dotierten Friedensfilmpreis konkurrieren Spiel- und Dokumentarfilme, die sich in herausragender Weise für humanes Denken und Toleranz aussprechen. Gestiftet...

Weiter lesen

FilmFest IM LANDKREIS I

  Im Rahmen seines Kinderprogramms „Mächtig was los“ veranstaltet das Kino Universum in Bramsche gemeinsam mit dem Unabhängigen FilmFest Osnabrück einen ganz besonderen Kinoabend für junge FilmFans. Gemeinsam zeigen wir den Gewinner des Filmpreises für Kinderrechte 2014 – „Der Junge und die Welt“ von Alê Abreu. "Der Junge und die Welt" in...

Weiter lesen

FilmFest IM LANDKREIS II

  Anlässlich des Weltmännertages veranstaltet die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Georgsmarienhütte gemeinsam mit dem Unabhängigen FilmFest Osnabrück zum ersten Mal einen Kinoabend „nur für Männer“. Gezeigt wird "Höhere Gewalt" des Regisseurs Ruben Östlund. Höhere Gewalt (Turist) Mit brillanter Komik stellt die Gesellschaftssatire die Frage nach dem Zusammenhalt in der modernen Ego-Gesellschaft: Eine junge schwedische Familie...

Weiter lesen