• All
  • Aktuelles
  • Antikriegstag
  • archiv_festivaljahre
  • CloseUp 2020
  • CloseUp 2021
  • die-vielen
  • die-vielen-3
  • die-vielen2
  • Filmpreis für Kinderrechte 2015
  • Filmpreis für Zivilcourage 2013
  • Filmpreise
  • jobs
  • Jugendveranstaltungen
  • New Album
  • Presse Download
  • Pressemitteilungen
  • Programm 2013
  • Programm 2014
  • Programm 2015
  • Programm 2016
  • Programm 2017
  • Timetable

Yay

  Nach dem Programm: Gespräch mit Regisseurin und Drehbuchautorin Anne Isensee   Lily, Carla und Dubio führen ein Leben in dunkler Umgebung, bis Lily entdeckt, dass über ihnen eine bunte Welt voller Möglichkeiten existiert. Aber nur wenn die drei ihre Begabungen vereinen, können sie es schaffen, die Tristesse zu verlassen   Samstag, 15.Oktober |...

Sleep Creek

午后的睡溪 / Wǔhòu de shuì xī   Deutschlandpremiere   Das Zimmer einer alten Dame. Erinnerungsstücke. Sie ruht auf dem Bett. Träumt sie oder lässt sie ihre Gedanken bewusst zu jenem heißen müßigen Sommertag am Fluss wandern, als sie jung waren und ratlos über die verunglückte Prüfung sprachen, den Leistungsdruck, die ungewisse Zukunft?   Samstag, 15.Oktober...

Will I

ЧТО ХОЧУ / Tschto chotschu   Die Festnahme eines Systemkritikers durch eine Spezialeinheit der russischen Polizei lässt einen der beteiligten Polizisten an seiner Überzeugung zweifeln. Wie weit kann man gehen, ohne sich selbst und seine Ideale zu verraten?   Samstag, 15.Oktober | 22:15 Uhr, Lagerhalle   Russland 2021, 6’ Russische Originalfassung mit englischen Untertiteln   Regie &...

Make her Dance

  Nach dem Programm: Gespräch mit Regisseurin und Autorin Carolina Cruz und Produzentin Christina Demenshina   Let’s talk about sex: Vulvani Vagini erläutert so charmant wie tabulos das Spektrum weiblichen Lustempfindens. Altersgerecht animiert und unkompliziert erklärt, wirbt der Film in Pop-Art-Farben für die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper.   Samstag, 15.Oktober | 22:15 Uhr,...

Borzaya

  Nach dem Programm: Gespräch mit Regisseur und Autor Simon Schneckenburger und den Produzenten Julian Haisch und Leon Döhner   Westliche Unternehmen bedrohen die Forstwirtschaft von Sylwias Familie. Um das dringend gebrauchte Geld zu beschaffen, beteiligt sie sich widerwillig am Menschenschmuggel. Eine gefährliche Reise, wie sie am eigenen Leib erfährt.   Samstag, 15.Oktober |...

The Seine’s Tears

Les larmes de la Seine   Am 17.Oktober 1961 kam es in Paris zu Protesten von algerischen Arbeitern. Die Polizei prügelte, schoss scharf, es gab Tote. Die Filmemacher*innen kontrastieren diese Brutalität mit friedfertigen Demonstranten, mit Musik, Farbe – und Zuversicht.   Samstag, 15.Oktober | 22:15 Uhr, Lagerhalle   Frankreich 2021, 9’ Französische/arabische Originalfassung mit englischen...

Homebird

  Nach dem Umzug in die Großstadt kommt sich Zeichnerin Nina ganz klein vor. Verunsichert erwägt sie die Heimkehr, stellt aber fest, dass sie ihrem Heimatdorf „entwachsen“ ist. Es ist an der Zeit, sich den neuen Herausforderung zu stellen ...

Crush Machine

  Nach dem Programm: Gespräch mit Aurélie Bayad   Die Fotografin und Regisseurin Aurélie Bayad befasst sich, von einer feministischen Warte ausgehend, mit Formen und Möglichkeiten zur Darstellung unserer Körper im virtuellen Raum. Ihre Symbiose aus Schrift, Musik und expressiver Bildsprache provoziert und regt zu eigenen Reflexionen an.   Samstag, 15.Oktober | 22:15 Uhr,...

Bato Nebo – Chants to the Gods

  Nach dem Programm: Gespräch mit Regisseurin und Autorin Luzia Johow   Traditionelle Gesänge untermalen eindrucksvolle Aufnahmen georgischer Natur. Sensibel setzt die Regisseurin Landschaft und tägliche Abläufe in Beziehung und betont die Bedeutung musikalischer Traditionen für die dörfliche Gemeinschaft.   Samstag, 15.Oktober | 22:15 Uhr, Lagerhalle   Österreich/ Georgien , 15’ Georgische Orginalfassung ohne Dialog   Regie & Drehbuch...