• All
  • Aktuelles
  • Antikriegstag
  • archiv_festivaljahre
  • CloseUp 2020
  • CloseUp 2021
  • CloseUp 2022
  • CloseUp 2023
  • die-vielen
  • die-vielen-3
  • die-vielen2
  • Events
  • Filmpreis für Kinderrechte 2015
  • Filmpreis für Zivilcourage 2013
  • Filmpreise
  • jobs
  • Jugendveranstaltungen
  • New Album
  • Presse Download
  • Pressemitteilungen
  • Programm 2013
  • Programm 2014
  • Programm 2015
  • Programm 2016
  • Programm 2017
  • Timetable

Psycho Raman

  Morde in den Slums von Mumbai: Obwohl der Vorspann des Films klarstellt, der Filme handele nicht vom berüchtigten Serienkiller  Raman Raghva, der in den 1960ern Dutzende von Menschen tötete, ist ein anderer Mann dennoch fast 50 Jahre später von ihm besessen. Dabei sieht Namensvetter „Raman“ so harmlos aus, als könne...

Seoul Station

  Wie oft, kündigt sich die Katastrophe leise an! Nachdem ein älterer Obdachloser an einer Bisswunde im Hauptbahnhof von Seoul stirbt, hat das  schrecklichen Konsequenzen: Der Tote erwacht zu neuem Leben – und zwar als Zombie. Und er infiziert andere. Schon bald ist die ganze Stadt im Ausnahmezustand. Was sich zunächst...

Swiss Army Man

  Eine furzende Leiche kann sehr praktisch sein: Das findet zumindest der Schiffbrüchige Hank, als er am Strand den angeschwemmten Körper  eines jungen Mannes findet. Dabei erweist sich der „Manny“ getaufte Tote (Daniel Radcliffe) als genauso praktisch wie ein Schweizer Armeemesser: Der Kadaver hilft ihm aufgrund seiner Flatulenzen wie ein Wasserski...

Suburra

  Mord, Sex und viel Geld: Das sind die klassischen Zutaten eines typischen Mafia-Films. Und Regisseur Stefano Sollima, Sohn der italienischen Genrefilmlegende Sergio Sollima, führt die Gattung des 70er Jahre „Poliziottescho“-Thrillers geschickt  ins 21. Jahrhundert. Dabei wirkt sein Film über einen Mafia-Clan, der aus Ostia, der Hafenstadt vor Rom, ein „neues...

Der Weg nach La Paz

  (Camino a La Paz) Eine außergewöhnliche Reise zum inneren Frieden: Zwei Männer, die an ganz verschiedenen Punkten ihres Lebens stehen, begeben sich auf eine 2800 Kilometer Fahrt durch Südamerika. Der arbeitslose Musiker Sebastian hat mit seiner Frau Jazmin gerade eine gemeinsame Wohnung in Buenos Aires bezogen. Auf der neuen Telefonnummer des unter Geldsorgen...

Du wirst nie alleine sein

 

(Nunca vas a estar solo)

Hilflosigkeit in Anbetracht von Homophobie: Juan arbeitet für eine Schaufensterpuppen-Fabrik und ist alleinerziehender Vater des Teenagers Pablo. Obwohl die beiden gut miteinander auskommen, leben sie letztlich nur nebeneinanderher, zumal Juan äußerst hart arbeitet, um endlich Teilhaber in seiner Firma zu werden. Tanzstudent Pablo entflieht dem grauen Alltag, indem er nachts mit seiner besten Freundin durch die Clubs der Stadt zieht.

Die Ermordung eines 18-jährigen Homosexuellen in Santiago de Chile veranlasste den Musiker Alex Anwandter dazu, das Drehbuch zu seinem ersten Spielfilm zu verfassen. Ist die erste Hälfte des Dramas noch aus der Sicht des Sohnes erzählt, wechselt der Film nach einem brutalen Angriff auf den Jungen in die Perspektive des tief besorgten Vaters. Juan bemerkt nun erst, wie fremd ihm Pablo in den letzten Jahren geworden ist und realisiert, dass ihm niemand bei der Überführung der Täter beisteht. Der Gewinnerfilm des Teddy-Jury-Preises der Berlinale 2016 ist ein feinfühlig erzähltes, vielversprechendes Debüt und ein weiterer Beweis für die Vielfältigkeit des chilenischen Kinos.
 
Freitag, 21. Oktober | 20 Uhr, Haus der Jugend
ticket_VVK_Grafik_3
 
Chile 2016, BluRay, 82 Min.
spanische Originalfassung mit englischen Untertiteln
 
Regie & Buch Alex Anwandter | Kamera Matías Illanes | Schnitt Felipe Gálvez| Musik Alex Anwandter
 
Darsteller Sergio Hernández, Andrew Bargsted, Jaime Leiva, Edgardo Bruna, Gabriela Hernández, Astrid Roldán
 
Produktion Araucaria Cine, 5AM Producciones | Distribution Epicentre Films, epicentrefilms.com

Panamericana Co.

  (Maquinaria Panamericana) Das Ende einer Unternehmensphilosophie: Jeden Morgen richtet Fabrikinhaber Don Alejandro ermutigende Worte an die Belegschaft seiner Firma MAPSA, in der eine sehr kollegiale Atmosphäre herrscht. Hier hat der verständnisvolle Chef noch das Beste für seine Angestellten im Sinn und schert sich wenig um Kostenreduzierungspotentiale und Optimierungsprozesse. Doch als der allseits...

Schnecken

Ślimaki In Polen sind die Schnecken los: Beflügelt von ihrem Traum, das große Geld zu verdienen, rufen Andrzej und sein Freund Konrad eine Schneckenfarm ins Leben. Und wenn sie nicht gerade mit dem „Snail King“ Polens darüber diskutieren, wie man die Schnecken vom Davonlaufen abhalten kann, finden die beiden Männer auch...

Next Stop: Utopia

  Die griechische Krise: Regisseur Apostolos Karakasis wurde bei der Suche nach einem spannenden Thema für seine geplante Dokumentation über die desolate wirtschaftliche Situation Griechenlands durch Zufall direkt in seiner Heimatstadt Thessaloniki fündig: Hier hat die Belegschaft die Leitung ihrer in die Pleite getriebenen Fabrik selbst in die Hand genommen und...

Body

Nicht immer bedarf es großer Worte, um die stärksten Gefühle hervorzurufen: Dies beweist die französische Regisseurin Léonor Serraille mit „Body“, der die Stille zum zentralen Filmelement erhebt. Die Geschichte der einsamen Krankenschwester Cathy, deren Freude nach einem unerwarteten Anruf ihrer Schwester nicht von Dauer sein soll, wird liebevoll durch die...

The Melody of Things

La Mélodie des Choses Eine melancholische Tragikomödie über die unerwarteten Zwischenstopps einer Trauerfahrt: Die französische Regisseurin Maïté Maillé verarbeitet die bestürzend-skurrile Anekdote über den in der falschen Familiengruft bestatteten Vater in „The Melody of Things.“ Als Léna auf dem Weg zur zweiten Beerdigung ihres Vaters einen Anhalter bei sich mitfahren lässt,...

Der Jünger

(M)uchenik Ein kritisch-komischer Blick auf die Bedeutung von Religion im heutigen Russland: In der Filmadaption des deutschen Theaterstücks „Märtyrer“ von Marius von Mayenburg beschäftigt sich Regisseur Kirill Serebrennikov mit der manipulativen Macht der Bibelauslegung. Teenager Veniamin setzt sich obsessiv mit der heiligen Schrift auseinander und fängt an, Bibelpassagen für seine Zwecke...

Die Reise mit Vater

  Eine tragikomische Familienreise vor dem Hintergrund des Prager Frühlings: Die gebürtige Rumänin Anca M. Lăzărescu entführt mit ihrem Road-Movie „Die Reise mit Vater“ in das Jahr 1968: Zwei sehr unterschiedliche Brüder, der eine Spitzel für den rumänischen Staat, der andere erklärter Regimegegner, brechen zusammen mit ihrem kranken Vater in Rumänien...

Was Männer sonst nicht zeigen – Geschichten aus der finnischen Sauna

Miesten vuoro Dokumentation über Männer, die im finnischsten aller Räume – der Sauna – ihr Innerstes nach außen kehren: Mit mehr als 1,5 Millionen Exemplaren gehört die Sauna zu einem der Lieblingsorte der Finnen und ist aus ihren Leben kaum wegzudenken. Dass die Sauna für waschechte Finnen weit mehr ist, als...

Baden Baden

  Eine geschickt mit Erwartungen spielende Coming-of-Age-Dramödie: Nachdem Regisseurin Rachel Lang ihre Protagonistin Ana bereits in zwei Kurzfilmen auftreten ließ, tritt diese nun ein weiteres Mal in „Baden Baden“ auf: Nach einem missglückten Job in Belgien beschließt die junge Französin, aus einer Laune heraus, zurück in ihre Heimatstadt Straßburg zu ziehen...

Die letzte Sau

Anarchischer Witz verbunden mit Heimatfilm-Charme: Die neue Agrikultur-Tragikomödie von Aron Lehmann. Der Hof des schwäbischen Schweinebauern Huber steht kurz vor der Pleite, kann sein kleiner Betrieb doch mit den riesigen Agrarfabriken nicht mithalten. Als seine geliebte Birgit ankündigt nach Brandenburg zu ziehen und der Himmel buchstäblich über seinem Hof zusammenbricht,...

Alba

  Eine schwierige Kindheit mit glücklichem Ende? Alba ist ein 11-jähriges, ruhiges Mädchen. Sie hat nicht viele Freunde und spielt meist allein. Als Albas Mutter erkrankt, kümmert sie sich rührend um diese, bis sie ins Krankenhaus gebracht werden muss. Nun soll die Elfjährige bei ihrem Vater leben, den sie seit Jahren nicht...

Mellow Mud

Es Esmu Šeit   Die Hoffnung der in der Heimat Zurückgebliebenen: Nach dem Tod des Vaters hat die Mutter ihre beiden Kinder einfach bei der Großmutter am Rande einer lettischen Kleinstadt zurückgelassen, um nach England auszuwandern. Als die strenge, alte Frau verstirbt, sind die 17-jährige Raya und ihr kleiner Bruder Robis auf...

Sand Storm

  (Sufat Chol) Die Fesseln der überlieferten Traditionen – Layla lebt in einem Beduinendorf im Süden Israels, in dem die Geschlechterrollen noch klar verteilt sind, Polygamie und die Unterordnung der Frau noch hingenommen werden. Dabei scheint Laylas Vater Suliman liberaler zu sein, lässt er seine Tochter doch studieren und bringt er ihr...