Aktuelles Archive - Seite 5 von 6 - Unabhängiges Filmfest Osnabrück
1
archive,paged,category,category-allgemein,category-1,paged-5,category-paged-5,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Für Ralf

  In dieser Woche erreichte uns eine sehr traurige Nachricht. Unser langjähriges Sichtungsmitglied Ralf Erichsen ist nach schwerer Krankheit in der vergangenen Woche verstorben. Ralf engagierte sich seit vielen Jahren in unserer "Vistas Latinas" Sektion und war ein enthusiastischer Advokat lateinamerikanischer und vor allem kolumbianischer Filme. So, wirst Du, lieber Ralf, uns...

Read More

Film Entry 2016

(English text below) Für das 31. Unabhängige FilmFest Osnabrück, das vom 19. bis 23. Oktober 2016 stattfinden wird, konnten bis 01. Juni 2016 Filmbeiträge eingereicht werden. Lang- und Kurzfilme, die in den Jahren 2015 und 2016 entstanden sind, noch keinen offiziellen Kinostart in Deutschland erlebt haben und als Osnabrücker Premieren auf dem...

Read More

Festschrift „30 Jahre FilmFest“ hier bestellen

Ein buntes Magazin, das auf 30 Jahre Unabhängiges FilmFest Osnabrück zurückblickt: alle Festivalplakate von 1986 bis heute, Preisträger, berühmte Festivalgäste, Skandalfilme, die Geschichte von Projektionstechnik und Spielstätten und und und. Das alles findet sich in unserer aktuellen Festschrift zum 30-jährigen Festivaljubiläum. Einfach unter info@filmfest-os.de oder Osnabrücker Filmforum e.V., Lohstraße 45A,...

Read More

„No Land’s Song“ von Ayat Najafi gewinnt Friedensfilmpreis Osnabrück

  „No Land’s Song“ von Ayat Najafi gewinnt Friedensfilmpreis Osnabrück „Niemandskind“ von Vuk Ršumović  gewinnt Publikumspreis und Filmpreis für Kinderrechte auf dem 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück Der deutsch-französische Dokumentarfilm „No Land’s Song“ von Ayat Najafi über eine iranische Musikerin, die trotz offiziellem Gesangsverbot unerschrocken für das Recht der weiblichen Stimme im Iran kämpft,...

Read More

Eindrücke vom zweiten FimFest-Tag

  Am zweiten Tag des Festivals besuchte uns Nikias Chryssos ("Der Bunker") und Sandra Brandl ("Riss im Vakuum"). Eindrücke vom zweiten Tag des Festivals finden sich auf der Homepage unter Fotos....

Read More

Deutschlandpremieren und Oscar-Anwärter auf dem 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

  Deutschlandpremieren beim 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück Das Unabhängige FilmFest Osnabrück zeigt die engagierte Streetworker-Dokumentation „Dreamcatcher“ von Friedensfilmpreis-Gewinnerin Kim Longinotto, das düstere argentinische Drama „Die Bewegung - El Movimiento“ von Benjamin Naishtat sowie das auf den Philippinen spielende Kinderprostitutionsdrama „Lilet never happened“ des niederländischen Regisseur Jacco Groen als exklusive Deutschlandpremieren. Dabei werden sowohl...

Read More

Beratung für Medienschaffende beim FilmFest Osnabrück

  Für Film- und Medienschaffende in Niedersachsen bietet das Film & Medienbüro individuelle Informationsgespräche und Coachings im Sinne einer Einstiegsberatung an. Am 10. Oktober 2015 um 17 Uhr ist das FMB mit einem Stand beim Unabhängigen Filmfest Osnabrück in der Lagerhalle vertreten. Dort können Interessierte einfach vorbei kommen oder sich auch gerne...

Read More

Die Gäste des 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

  Zahlreiche Filmschaffende aus dem In- und Ausland werden in Osnabrück zu Gast sein, um ihre neuesten Filmproduktionen im Programm des 30. Unabhängigen FilmFest persönlich vorzustellen: So wird Regisseur Axel Ranisch zur Eröffnung des FilmFest- Jubiläumsjahrgangs am Mittwoch, dem 7. Oktober, seine Tragikomödie „Alki Alki“ vorstellen. Nachdem Axel Ranischs Coming Out-Komödie...

Read More

Heranwachsen zu Revolutions- und Kriegszeiten: Das Jugendprogramm des 30. FilmFest Osnabrück

  Zwei Kurzfilmprogramme und acht Langfilme setzen sich im Kinder- und Jugendprogramm des 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück mit den Lebenswirklichkeiten von Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichsten Kulturkreisen auseinander: Die Filme entführen in eine keltische Wunderwelt („Die Melodie des Meeres“), eine afrikanische Bergregion („Coming of Age“) oder eine Mülldeponie als Lebensraum („Something better...

Read More

Regisseurin Roswitha Ziegler kehrt nach dreißig Jahren zum Unabhängigen FilmFest Osnabrück zurück

  Nachdem die satirische Dokumentation „Zwischenzeit“ (1985) vor genau 30 Jahren bei der allerersten Ausgabe der damaligen „Tage des Unabhängigen Films“ gezeigt wurde, kehrt die Regisseurin Roswitha Ziegler im Jubiläumsjahr zum Unabhängigen FilmFest Osnabrück zurück. Ihre jüngste Arbeit, die ergreifende Dokumentation „Noch hier schon da“ (2015) über den nahenden Tod und...

Read More

„30 Jahre Unabhängiges FilmFest Osnabrück“: Reinhard Westendorf präsentiert „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“

  Die finale Filmvorführung der Jubiläumsfilmreihe "30 Jahre Unabhängiges FilmFest Osnabrück": Reinhard Westendorf präsentiert „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“ Am Donnerstag, den 1. Oktober, um 19:30 Uhr präsentiert Reinhard Westendorf, der Kino-Chef der Lagerhalle, im Passivhaus der Stadtwerke Osnabrück die bittersüße St. Pauli-Dokumentation „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“....

Read More

Unabhängiges FilmFest Osnabrück : Flüchtlinge und das Neue Kino Osteuropas im Mittelpunkt der Jubiläumsausgabe + FilmFest-Gäste

  Pressemitteilung des 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück: Flüchtlinge und das Neue Kino Osteuropas im Mittelpunkt / Gäste der Jubiläumsausgabe Osnabrück, den 29. September 2015 – Auf einer Pressekonferenz haben der Leiter des Unabhängigen FilmFest Osnabrück Florian Vollmers, die Leiterin des Fachbereichs Kultur der Stadt Osnabrück Patricia Mersinger sowie die Mitglieder des Vorstandes des...

Read More

Animations- und Schwarz-Weiß-Filme auf dem 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

  In seinem Jubiläumsprogramm zeigt das 30. Unabhängige FilmFest Osnabrück zwei herausragende Animationsfilme sowie drei Schwarz-Weiß-Filme, die mit ihrem bestechenden visuellen Ansatz neue Akzente setzen: So widmet sich die lettische Regisseurin Signe Baumane in „Rocks in my Pockets“ einem tieftraurigen und bitterernsten Thema auf außergewöhnlich humorvolle und visuell verspielte Art. Nähert sie...

Read More

Das Rahmenprogramm des 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

  Neben 35 Langfilmen und rund 40 Kurzfilmen bietet das 30. Unabhängige FilmFest auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm an: Den Anfang macht die große FilmFest Eröffnung am 7. Oktober, bei der Regisseur Axel Ranisch („Ich fühl mich Disco“) seinen neuesten Filmstreich „Alki Alki“ präsentieren wird (Wiederholung am 11. Oktober um 17:30 Uhr...

Read More

Jubiläumsreihe: Karl Maier präsentiert „Zwischenzeit“

  Das als spannende Mischform zwischen Dokumentation und Spielfilm angelegte Werk „Zwischenzeit“, in dem ein fiktiver Akzeptanzforscher in Gorleben als Mittler zwischen die verhärteten Fronten aus Polizei und Atomkraftgegnern gerät, wird am Donnerstag, den 24. September, um 19:30 Uhr im Rahmen der Jubiläums-Filmreihe im Passivhaus der Stadtwerke Osnabrück gezeigt werden. Präsentiert...

Read More

Oscar-reif: Die Kurzfilmprogramme des 30. Unabhängigen FilmFest Osnabrück

  Das Unabhängige FilmFest Osnabrück gratuliert den Regisseuren Patrick Vollrath und Dustin Loose zu den gewonnenen Studenten-Oscars und zeigt die Gewinnerfilme im diesjährigen Festival-Programm! Sowohl Regisseur Patrick Vollraths „Alles wird gut“ als auch Regisseur Dustin Looses „Erledigung einer Sache“, die in der gestrigen Nacht in Los Angeles in der Kategorie Bester Ausländischer...

Read More